Kinder Brazilian Jiu-Jitsu (BJJ)


Ringen, Raufen, Auspowern und Spaß haben… alle Kinder lieben es mit Gleichgesinnten am Boden zu rangeln und sich auszutoben. Das ist ein Ziel beim Brazilian Jiu-Jitsu (BJJ) Training für Kinder.  

Gleichzeitig sollen die Kinder aber auch lernen Verantwortung für sich und ihre Trainingspartner zu übernehmen, Regeln anzuerkennen, im Team zu arbeiten und einen gesunden Körper sowie eine stabile Persönlichkeit zu entwickeln. Die Erfahrung zeigt hier, dass Kinder mit einer stabilen Persönlichkeit und einem gesunden Selbstbewusst-

sein seltener an Gewalttaten beteiligt sind, sei es als Opfer oder aber auch als Täter.

Raufen mit Technik wie es beim Brazilian Jiu-Jitsu gelernt und praktiziert wird, ist für Kinder jeden Alters genau das Richtige um sich auszutoben.

Kinder und Jugendliche verbessern nicht nur nahezu alle physischen Aspekte wie Kraft, Koordination und Ausdauer, sondern lernen auch eine Vielzahl sozialer Kompetenzen wie Durchsetzungsvermögen, Fairness und Toleranz.

Beim Ausüben dieses Sportes lernen die Kinder und Jugendlichen ihren Körper auf eine ganz neue Art kennen. Die Kinder lernen zu siegen aber auch aufzugeben. Man kann mit ganzem Körpereinsatz trainieren, ohne sich oder andere dabei zu verletzen. Sie brauchen sich also nicht mit theoretischen Andeutungen zu plagen, sondern können sich voll auspowern. Genau diese Praxisorientierung verleiht dem Sport wiederum eine hohe Effizienz.  Die Grundlagen dieses technisch sehr komplexen Sportes werden durch dieses „Learning by doing“ auch recht schnell verinnerlicht.